Logo Design Trends 2011 - Infografik

Logo Design Trends 2011Das Logo Design im Jahr 2011 hat die zwei Dimensionen hinter sich gelassen und viele Designs sind fast drei dimensional, als ob sie sich von der Seite lösen wollen. Das lässt die Logo Designs federleicht und heller erscheinen. Auch von den Farben her ist dies zu sehen – was im letzten Jahr noch schwarz war, wurde zu grau oder braun, blau und grün wurden weicher, und die Anzahl von teilweise transparenten Designs wurde auch immer größer.  Es ist, als ob das Licht ganz einfach durchscheinen kann.

Es ist wichtig diese Trends zu beobachten, aber nicht ihr Sklave zu sein. Durch die genaue Beobachtung der Trends können wir sehen, in welche Richtung das Design wächst und das erlaubt gezieltere Neuentwicklungen in unserem eigenen Design.

Ein großer Trend waren Gradienten, welche nicht unbedingt dramatisch sein müssen. Manchmal kann schon eine zehn-Prozent-Farbverschiebung einen großen Unterschied machen, in unserem laufenden Kampf das Auge des Verbrauchers zu erfassen.

Ein anderer Trend in 2011 ist, die Logos visuell vibrieren zu lassen. Was einst ein Zeichen von einem schlechten Druck war, wird jetzt zum Ziel. Dieses Vibrieren ist eine optische Täuschung, die den Verbraucher einfach zu einem zweiten Blick zwingt. Auch konzentrische Linien schienen die Augen zu täuschen und man muss einfach zweimal hinsehen, weil sich die Bilder scheinbar bewegen.

Auch das einfache O wurde zum Design Trend in diesem Jahr. Ein Kreis, vielleicht mit einem Gradienten oder Schatten. Da muss man sich schon etwas einfallen lassen, um das visuell neu zu machen gestalten.

 Auch die gute Erde, unser Planet, wurde zum Logo Design Trend.  Es scheint alles of Erden einzuschließen, alles Große, die ganze natürliche Welt – einfach alles.

Man sah auch viel einfaches Design mit dünnen Linien, die irgendwie elegant für den Beschauer wirken. Einfache, dünne Linien, die viel aussagen. 

Mit viel Bewegung und scheinbarer Dreidimensionalität hat das Jahr 2011 das Design zu einem Fest für die Augen gemacht.